Koellelive's Webseite

 

Satzung des 1. FC Köln Fanclub Kerpen

  " op immer un iwig"

 

 

 

 

 

 

§ 1 Name und Sitz des Vereins:

Der Verein trägt den Namen 1. FC Köln Fanclub Kerpen "op immer un iwig".

Er hat seinen Sitz in 50171 Kerpen und ist nicht im Vereinsregister eingetragen. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

Gründungsdatum ist der 12.11.2007.

 

§ 2 Zweck des Vereins

 

 

Der Zweck des Vereins ist es, Fans des 1. FC Köln zu organisieren und zu betreuen.

 

§ 3 Mitgliedschaft

 

 

Vereinsmitglied können natürliche volljährige Personen werden, wenn Sie diese Satzung in vollem Umfang akzeptieren und dem Verein dienlich sein wollen.

Jugendliche unter 18 Jahren bedürfen der Erlaubnis der Eltern. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Bei Ablehnung des Aufnahmeantrages ist der Vorstand grundsätzlich nicht verpflichtet, die Gründe mitzuteilen.

Jedes Vereinsmitglied ist angehalten die Belange des Vereins und deren Mitglieder intern sowie in der Öffentlichkeit angemessen und respektvoll zu vertreten.

 

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

 

 

Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluss aus dem Verein oder dem Tod des Mitglieds.

Der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber einem Vorstandsmitglied. Er ist nur zum Ende des Beitragsjahres (zum 31.12.) unter Einhaltung der Kündigungsfrist von vier Wochen zulässig.

Ein Mitglied kann durch Beschlusss des Gesamtvorstandes ausgeschlossen werden, wenn es in grober Weise gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat; z.B. Beitragsrückstand (max. 3 Quartale) trotz schriftlicher Aufforderung zur Nachzahlung. Auch ein unfaires Verhalten gegenüber Vereinsmitgliedern gilt als Ausschlußgrund. Der Beschluß über den Ausschluß ist mit Gründen zu versehen und dem auszuschließenden Mitglied durch Brief bekannt zu machen.

 

Ein Anspruch auf Rückzahlung der bis dahin geleisteten Beträge und eventueller Spenden besteht nicht!

 

 

Persönlich eingebrachte Dinge die dem Verein zur Verfügung gestellt worden sind werden umgehend zurückgegeben. Ebenso müssen die dem Verein gehörenden und zur Verfügung gestellten Dinge diesem sofort wieder zugeführt werden.

 

§ 5 Mitgliedsbeitrag

 

 

Von den Mitgliedern werden Beiträgen erhoben. Die Höhe des Beitrages und Fälligkeit werden von den Mitgliedern auf der Mitgliederversammlung festgelegt. Mitglieder unter 16 Jahren sind von der Beitragspflicht befreit.

 

§ 6 Mittelverwendung

 

 

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder legen fest, welche diese im einzelnen sein sollen und stimmen darüber ab. Weder die Vorstandsmitglieder noch alle anderen Mitglieder erhalten Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Die Vorstandsmitglieder erhalten allerdings Ihre Auslagen für die ausschließlich im Sinne des Vereins und durch die Mitglieder festgelegten und beschlossenen Zwecke unter Vorlage gültiger Quittungen oder Rechnungen erstattet. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins widersprechen begünstigt werden.

 

§ 7 Organe des Vereins

 

 

Die Vereinsorgane bestehen aus:

  1. Dem Vorstand
  2. Der Mitgliederversammlung

 

§ 8 Vorstand

 

 

Der Vorstand des Vereins im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem:

  1. Vorsitzenden
  2. Vorsitzenden
  1. Kassierer und 2. Kassierer
  1. Kassenprüfer und 2. Kassenprüfer
  1. Schriftführer und 2. Schriftführer                                                                                                1 Eventplaner/Zeugwart                                                                                              

 

§ 9 Aufgaben und Zuständigkeit des Vorstandes

 

 

Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig. Zu seinen Aufgaben zählen insbesondere:

  • Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung sowie die Aufstellung der Tagesordnung.
  • Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung
  • Vorbereitung eines etwaigen Haushaltsplanes, Buchführung, Kassenführung, Kontrolle der eingehenden Beitragszahlungen, Erstellung des Jahresberichtes, Vorlage der Jahresplanung
  • Entscheidung über die Aufnahme sowie Ausschluss eines Mitgliedes durch einstimmige Abstimmung des Gesamtvorstandes.

 

§ 10 Wahl des Vorstandes

 

 

Der Vorstand wird von den Mitgliedern vorgeschlagen. Die Mitgliederversammlung entscheidet dann, ob Sie den Vorschlag annimmt. Wird der Vorschlag im ersten Wahlgang abgelehnt, entscheidet im Anschluss ein zweiter Wahlgang. Sollte auch dieser abgelehnt werden, so nimmt der zuvor bestimmte Wahlleiter weitere Vorschläge aus der Mitgliederschaft entgegen. Vorstandsmitglieder können nur Mitglieder des Vereins werden. Die Mitglieder des Vorstandes werden für die Zeit von zwei Jahren gewählt. Der Vorstand bleibt bis zu Neuwahl im Amt. Mit Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt im Vorstand.

 

§ 11 Vorstandssitzungen

 

 

Der Vorstand berät und beschließt in Sitzungen die vom 1. oder 2.Vorsitzenden einberufen werden. Die Vorstandssitzung ist mit einer Frist von zwei Wochen unter Angabe der Tagesordnung durch schriftliche Einladung einzuberufen. Die Tagesordnung ist zu ergänzen, wenn dies ein Vorstandsmitglied spätestens drei Tage vor dem gesetzten Termin schriftlich fordert. Die Ergänzung ist zu Beginn der Versammlung bekannt zu machen. Der Vorstand is beschlussfähig wenn 50 % seiner Mitglieder anwesend sind. Anträge auf Neuaufnahme sowie Ausschluss eines Mitgliedes ist einstimmig durch den Gesamtvorstand zu beschließen.

Im Falle einer Pattsituation bei Abstimmungen hat der 1. Vositzende das doppelte Stimmrecht um Beschlußfähigkeit zu gewährleisten.

 

§ 12 Mitgliederversammlung

 

 

In der Mitgliederversammlung hat jedes beitragspflichtige Mitglied eine Stimme.Beitragsfreie Mitglieder haben kein Stimmrecht. Die Übertragung der Ausübung des Stimmrechtes auf andere Mitglieder ist nicht möglich. Die Mitgliederversammlung ist für folgende Angelegenheiten zuständig:

  1. Entgegennahme des Wahlvorschlages, Abberufung und Entlastung des Vorstandes
  2. Beschlussfassung über Änderungen der Satzung und über die Vereinsauflösung
  3. Weitere Aufgaben, soweit sich diese aus der Satzung ergeben.

Die Mitgliederversammlungen finden monatlich statt, die Termine werden vom 1. und 2. Vorsitzenden jeweils zum Ende der jeweiligen Sitzung bekannt gegeben oder sie wird schriftlich per SMS oder per E-Mail mindestens 14 Tage vor dem Durchführungstermin bekannt gegeben.

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst (51 %), Satzungsänderungen bedürfen einer ¾ Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Hierbei ist die Abgabe der abgegebenen gültigen Stimmen maßgebend.

Einmal jährlich findet eine Jahreshauptversammlung statt. Sie wird vom Vorstand mit einer Frist von 4 Wochen durch schriftliche Einladung unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die Jahreshauptversammlung gilt als Pflichtversammlung und findet in der Regel jeweils März (nach Karneval) statt; Ausnahmen ausgenommen.

 

§ 13 Protokollierung

 

 

Über den Verlauf der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, das vom Schriftführer sowie von einem der beiden Vorsitzenden zu unterzeichnen ist.

 

§ 14 Kassenprüfer

 

 

Die Kassenprüfer werden von den Mitgliedern gewählt. Die Kassenprüfer überprüfen die Kassengeschäfte des Vereins auf rechnerische Ordnungsmäßigkeit. Eine Überprüfung hat einmal im Jahr zu erfolgen. Über das Ergebnis wird in der nächsten Jahreshauptversammlung berichtet. Bei eventuellen Unstimmigkeiten ist unverzüglich der 1. oder 2. Vorsitzende zu informieren, der dann wiederum eine Vorstandssitzung einzuberufen hat, zwecks Aufklärung der Sachlage.

Bericht an die Mitglieder erfolgt ebenso in der nächsten Jahreshauptversammlung als Tagesordnungspunkt.

 

§ 15 Vereinskonto

 

 

Das Vereinskonto ist ein Treuhandkonto. Es besteht bei der

 

Kreissparkasse Köln

 

Bankleitzahl: 370 502 99

 

Kontonummer: 149276504

Kontoinhaber (treuhänderisch): Marlies Leichenich

Handlungsbevollmächtigt sind ausschließlich der 1. und 2. Kassierer.

§ 16 Auflösung des Vereins

 

Die Auflösung des Vereins ist nur durch den Beschluss der Mitgliederversammlung mit einer 2/3 Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder gültig. Das Restguthaben auf dem Vereinskonto wird wohltätigen Zwecken zugeführt.

§ 17 Salvatorische Klausel

 

Sollten Teile der aufgeführten §§ unwirksam sein, so ist der Rest der Satzung hiervon nicht betroffen.

Grundsätzlich gelten für diesen Sachverhalt die Regelungen nach BGB.

 

Kerpen, 11. Februar 2008

 

 

 

1. Vorsitzender                                 2. Vorsitzender

 

 

 

 

 


powered by Beepworld